KLIMA-MEDIA.de Pressespiegel & Infoblog

Ostsee-Ringelrobbe wird aussterben

Donnerstag 12. März 2009 von birdfish



Die Ringelrobben gehören zu den offensichtlichen Verlierern des Klimawandels. Da ihre Babys nur durch den Schutz des Packeises überleben können, schmilzt ihnen die Lebensgrundlage mit zunehmender Geschwindigkeit weg.

Vor hundert Jahren lebten laut WWF in der Ostsee noch rund 180 000 Ringelrobben. Bis in die 1980er Jahre seien die Bestände durch Jagd und Umweltgifte dezimiert worden. Heute gebe es nur noch vier Populationen mit insgesamt 7000 bis 10 000 Tieren und zwar im Bottnischen Meerbusen, im Finnischen Meerbusen, am Aland-Archipel zwischen Schweden und dem finnischen Festland sowie in der Rigabucht.

So die Frankfurter Rundschau.

pixelio.de - Fotograf/in: Joujou

pixelio.de - Fotograf/in: Joujou

Der Bestand, der nicht im Laufe der Jahre hingemetzelt wurde, stirbt jetzt also sang- und klanglo sam Treibhauseffekt.

„Wenn der globale CO2-Ausstoß nicht drastisch sinkt, droht die Ostsee-Ringelrobbe langfristig auszusterben. Klimaschutz ist der beste Robbenschutz“, so Catrin Münster vom WWF in einer entsprechenden Pressemitteilung.

Schlagworte:
, , , ,

Verwandte Artikel

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 12. März 2009. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben