KLIMA-MEDIA.de Pressespiegel & Infoblog

61 Milliarden Zusatzgewinn bei längeren Atommeilerlaufzeiten

Mittwoch 18. März 2009 von birdfish



AKZ Mülheim Kärlich

Die Finanzfachzeitschrift Capital wird in ihrer April-Ausgabe eine Studie veröffentlichen, die 61 Milliarden Euro Zusatzgewinne voraussagt – im Falle einer Politikwende zugunsten des Atomstroms.

Mit Prof. Wolfgang Pfaffenberger hat die Zeitschrift einen der renommiertesten Kenner der Branche beauftragt. Er untersuchte die Wirkung von Strompresien und spielte auch das Szenario unterschiedlicher Laufzeiten für die Atommeiler durch.

Die Zusatzprofite könnten laut Studie sogar auf 316 Milliarden Euro steigen, wenn die Atommeiler wie in den USA 60 Jahre am Netz bleiben und der Großhandelspreis für Strom sich in den kommenden Jahrzehnten von derzeit fünf auf zwölf Cent pro Kilowattstunde erhöht.

32 Jahre Betriebsdauer ist zur Zeit jeweils für die einzelnen Werke festgeschrieben, woran die Atomlobby verständlicherweise nicht festhalten mag. Inoffizielle sollen die Stromkonzerne E.ON, RWE, EnBW und Vattenfall inoffiziell angeboten haben, die Hälfte ihrer Zusatzgewinne in einen Fonds einzuzahlen, mit dem zum Beispiel Erneuerbare Energien gefördert werden könnten. Wenn das kein Anreiz ist…!

Hier die komplette Capital-Pressemeldung.

Schlagworte:
, , ,

Verwandte Artikel

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 18. März 2009. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben