KLIMA-MEDIA.de Pressespiegel & Infoblog

Heute: weltweiter Bürgerkongress zum Klimawandel

Montag 23. März 2009 von birdfish



Vertreter von 60 Partnern aus 43 Ländern treffen sich heute zum Projekt-Start des ersten weltweiten Bürgerbeteiligungsverfahrens World Wide Views on Global Warming (WWViews). Dieses Projekt gibt Bürgern die Möglichkeit, auf die Verhandlungen der nächsten UN-Klimakonferenz im Dezember in Kopenhagen und damit auf die Zukunft der globalen Klimapolitik Einfluss zu nehmen.

Bürgerbeteilligung
(c) S. Hofschlaeger/Pixelio

Das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) des KIT ist deutscher Partner von WWViews.
Delegierte der meisten nationalen Partner kommen ab heute für drei Tage in Kopenhagen zusammen, um über Demokratie, Partizipation und Klimawandel zu diskutieren. In ihrer Anwesenheit wird das WWViews-Projekt heute im Plenum des Dänischen Parlaments in Kopenhagen offiziell gestartet.

Im Zentrum des Projekts stehen Bürgerkonferenzen in 43 Ländern aller Erdteile am 26. September 2009. Dort können Bürger über entscheidende Fragen der 15. Weltklimakonferenz beraten und abstimmen. Die Veranstalter sind davon überzeugt, dass Bürger als direkte Betroffene der globalen Erwärmung und der zukünftigen Klimapolitik angehört werden sollten, bevor politische Entscheidungsträger bei der Weltklimakonferenz verhandeln.
Zu den Unterstützern von World Wide Views on Global Warming zählen das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) und die dänische Ministerin für Klima und Energie Connie Hedegaard, Gastgeberin der Weltklimakonferenz und Botschafterin von WWViews. Als einer von 43 nationalen Partnern beteiligt sich für Deutschland das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanlayse (ITAS) des KIT.

Zur Pressemitteilung des KIT.

Zur ITAS-Projektbeschreibung.

Schlagworte:
, , , ,

Verwandte Artikel

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 23. März 2009. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben