KLIMA-MEDIA.de Pressespiegel & Infoblog

Bonn tritt internationalem Bürgermeisterkonvent bei

Dienstag 31. März 2009 von birdfish



Die Stadt Bonn tritt dem “Covenant of Mayors”, dem  Konvent der Bürgermeister und Bürgermeisterinnen zum Klimaschutz bei und verpflichtet sich somit, konkrete Schritte zur Verminderung von CO2-Emissionen in Angriff zu nehmen. Dies beschloss der Stadtrat auf seiner jüngsten Sitzung.

Bürgermeister Konvent

Es handelt sich bei dem Konvent um eine Initiative der Europäischen Kommission, mit dem Ziel die Bürger in den Kampf gegen den Klimawandel einzubinden. Die Bonner Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann, die zugleich Vorsitzende des Weltbürgermeisterrates zum Klimawandel ist, nahm an der Eröffnung des Konvents im Januar 2008 in Brüssel teil.

Mit dem Beitritt zum Konvent der Bürgermeister verpflichten sich die teilnehmenden Städte und Regionen zu konkreten Projekten und messbaren Ergebnissen beim Klimaschutz. Wesentliches Ziel des Konvents ist es, die CO2-Emissionen bis 2020 um mindestens 20 Prozent zu reduzieren. Die Bürger werden in regelmäßigen Berichten, die von Dritten überwacht werden können, über die Fortschritte ihrer jeweiligen Städte unterrichtet.

Für geforderte zweijährige Berichtswesen soll die ohnehin erforderliche jährliche Berichterstattung im Rahmen des European Energy Award (EEA) genutzt werden.

Als Konvent-Mitglied unterstreicht die Stadt Bonn ihren Anspruch als deutsche UNO-Stadt, Sitz des Klimasekretariates der Vereinten Nationen und Konferenzort für Nachhaltigkeitsthemen. Das CO2-Reduktionsziel ist aus Sicht der Ratsmitglieder erreichbar und steht darüber hinaus im Einklang mit seinem beschlossenen Leitbild.

Der geforderte Aktionsplan und das laufende Berichtswesen sollen auf das Aktionsprogramm Klimaschutz aufbauen, das im Juni 2007 vom Rat der Stadt Bonn beschlossen wurde und sukzessive umgesetzt wird.

Quelle: Stadt Bonn

Website des Konvents (englisch)

Schlagworte:
, , ,

Verwandte Artikel

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 31. März 2009. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben