KLIMA-MEDIA.de Pressespiegel & Infoblog

IATA: Flugzeuge sollen künftig beim Sinkflug CO2 sparen

Mittwoch 1. April 2009 von birdfish



Der Internationale Luftfahrtverband will durch effizientere Landeanflüge hunderttausende Tonnen Kohlendioxid einsparen und somit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Landeanflug (c) tobman / Pixelio

Bis 2013 sollen rund hundert Flughäfen in Europa die Möglichkeit einrichten, den Landeanflug so zu straffen, dass 500.000 Tonnen Kohlendioxid jährlich eingespart werden können.

Künftig sollen die Maschinen von ihrer üblichen Verkehrshöhe in einem kontinuierlichen Sinkflug zur Landebahn geführt werden. Dies würde laut IATA die Kohlendioxid-Belastung pro Landung um 450 Kilogramm verringern. Die Sprecherin der Deutschen Flugsicherung, Kristina Kelek, sagte, dies werde in Frankfurt, Köln/Bonn und München bereits in der Nacht umgesetzt. Der kontinuierliche Sinkflug sei aber nur dann möglich, wenn wenig Verkehr herrsche.

Die IATA erwartet, dass das Passagieraufkommen im Flugverkehr in diesem Jahr um 5,7 Prozent zurückgeht. Im Frachtflugverkehr wird ein Einbruch von 13 Prozent erwartet. Als Folge dieser Entwicklung werde mit einem Rückgang der Emissionen von Kohlendioxid um sechs Prozent gerechnet, sagte IATA-Vorstandschef Giovanni Bisignani.

Hinzu kommen nach seinen Angaben Maßnahmen für eine bessere Kraftstoffausnutzung, so dass der Verband für dieses Jahr eine CO2-Reduktion um zehn Millionen Tonnen erwartet.

Quelle: SPIEGEL Online

Die Originalquelle IATA (engl.)

Schlagworte:
, , ,

Verwandte Artikel

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 1. April 2009. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben