KLIMA-MEDIA.de Pressespiegel & Infoblog

Forschungsstation Garten:
Schnecken und der Klimawandel

Dienstag 14. April 2009 von birdfish



Evolution ist ein sehr langsamer Prozess, der das Leben auf der Erde seit 3,5 Milliarden Jahren beeinflusst.

Bänderschnecke
(c) Sarefo / Wikipedia

Es sind die vielen kleinen Veränderungen über einen sehr langen Zeitraum, die die Natur so gemacht haben, wie wir sie draußen sehen. Entdecken Sie die winzigen Schritte der Evolution selbst und machen Sie beim Evolution MegaLab mit!

Es scheint, als ob die Schnecken auffallen wollten. Das Gegenteil ist jedoch der Fall. Bänderschnecken sind die Hauptnahrung der Singdrossel. Mit Ihren Gehäuse-Farben und Gehäuse-Bänderungen tarnen sie sich in den verschiedenen Lebensräumen. Die Singdrossel ist heute in vielen Gegenden selten geworden.
Helfen Sie mit und nehmen Sie zwischen Frühjahr und Herbst 2009 an einem einmaligen europaweiten Experiment teil!

Hat sich die Farbe der Bänderschnecken-Gehäuse und ihr Bänderungsmuster in solchen Gegenden verändert, in denen die Singdrossel selten geworden ist?

Außerdem beeinflusst die Gehäusefarbe die Temperatur der Schnecke. Helle Gehäuse reflektieren die Sonnenstrahlen, während dunkle Gehäuse die Wärme stärker aufnehmen. Im Allgemeinen finden wir dunkle Gehäuse eher im Norden, wo es kühler ist und die Schnecken mehr Wärme benötigen.

Singdrossel
(c) William H. Stipps / Wikipedia

Haben sich die Gehäusefarben während der aktuellen Klimaerwärmung verändert? Finden wir heute mehr gelbe Schnecken als früher?

Auf der Evolution MegaLab-Website erfahren Sie, wo sie die Bänderschnecke in ihrem Garten aufspüren, wie Sie sie erkennen und was dann zu tun ist, um an dem Projekt teilzunehmen.

Schlagworte:
, , , ,

Verwandte Artikel

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 14. April 2009. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben