KLIMA-MEDIA.de Pressespiegel & Infoblog

NABU-Projekt StadtKlimaWandel wirbt für begrünte Häuser gegen Sommerhitze

Dienstag 19. Mai 2009 von birdfish



Wer denkt bei dem Begriff „Stadt“ an Grün und frische Luft? Die meisten Assoziationen sind wohl eher grau, stickig und viele Autos.

Hausbegrünung(c) Siegfried Baier / Pixelio

Der NABU will sich dessen annehmen und für mehr Lebensqualität in Städten werben. Denn das Klima, das heute in den Städten herrscht, belastet die Bewohner. Je weiter der Klimawandel fortschreitet, desto schlimmer wird die Situation in den Städten werden – wenn wir nicht etwas tun. Einige europäische und deutsche Städte machen vor, durch welche Maßnahmen das Stadtklima und somit die Lebensqualität der Stadtbewohner positiv beeinflusst werden kann.

Der NABU wirbt in seiner Kampagne dafür, für das Stadtklima einen Wandel herbei zu führen. Denn in der Stadt wirkt sich der Klimawandel besonders schwerwiegend aus. Das NABU-Projekt StadtKlimaWandel soll dazu beitragen, dass die Städte auf den Klimawandel gut vorbereitet sind.

Während der extremen Hitzeperiode im Sommer 2003 wurden deutlich mehr Menschen krank als in anderen Sommern, auch die Sterberate stieg deutlich an. Das hat so manchen Bürgermeister wach gerüttelt – zum Beispiel in der Millionenmetropole Paris. Die französische Hauptstadt ist eine der am dichtesten besiedelten Städte Europas. Hier waren die Folgen der Hitze besonders deutlich zu spüren. Die Stadtoberhäupter reagierten prompt und erklärten den gesamten Innenstadtbereich zur Begrünungszone.

Begrünung ist eine der einfachsten und effektivsten Methoden, um nachhaltig gegen die Belastungen in Städten vorzugehen ohne größere bauliche Veränderungen vorzunehmen. Denn Pflanzen helfen dem Stadtklima in vielen Aspekten. So sorgen sie zum Beispiel für mehr Sauerstoff, schaffen angenehme Kühle und filtern Staub. Und begrünen kann jeder: Mieter, Vermieter, Haus- und Wohnungsbesitzer genauso wie Architekten, Stadt- und Landschaftsplaner. Das ist eine wachsende Gemeinschaftstat.

Auch in Chicago denkt man um. Hier wurde der Beschluss erlassen, dass alle öffentlichen Gebäude, die neu gebaut werden, ein grünes Dach erhalten müssen.

Neben der städtischen Begrünung bieten klimafreundliche Verkehrskonzepte, energieeffiziente Architektur und eine angepasste Stadtplanung wirksame Methoden, um dem Klimawandel zu begegnen.

Die Website des NABU zum Projekt StadtKlimaWandel

Der Flyer des NABU zum Projekt StadtKlimaWandel

Schlagworte:
, , , , , , , ,

Verwandte Artikel

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 19. Mai 2009. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben