KLIMA-MEDIA.de Pressespiegel & Infoblog

Sponsor mit Klimaschutzwirkung: Mainz 05 will erster klimaneutraler Fußballverein sein

Sonntag 5. Juli 2009 von birdfish



Der Energieversorger und Ökostromanbieter ENTEGA wird neuer Hauptsponsor und strategischer Partner des Bundesligaaufsteigers 1. FSV Mainz 05.

Mainz 05 wird klimaneutral
ENTEGA und Mainz 05 präsentieren das neue Trikot – (c) ENTEGA

Gemeinsames Ziel der beiden Partner ist der Wandel des Fußballclubs zu einem CO2-neutralen Verein, der als ökologisches Vorbild für die ganze Region wirkt.

In den kommenden Monaten wird ein unabhängiges Ökoinstitut einen sogenannten CO2-Fußabdruck des Vereins nehmen, der detailliert aufzeigt, wie viel Kohlenstoffdioxid (CO2) Mainz 05 derzeit erzeugt. Auf Basis dieser Nullmessung entwickeln beide Partner anschließend einen Maßnahmenkatalog, der ab der Rückrunde 2009/2010 umgesetzt wird. Schwerpunkte werden sein: die Umstellung der Energieversorgung auf regenerative Energien, baulich-technische Maßnahmen, bewusste Mobilität sowie die Überprüfung der Dienstleister auf ihre Klimafreundlichkeit. Da eine valide Nullmessung Zeit benötigt, werden ENTEGA und Mainz 05 die Hinrunde der kommenden Saison für einen „Start in eine neues ökologisches Bewusstsein bei Mainz 05 – mit ENTEGA“ nutzen und gemeinsam erste Projekte starten.

„Wir haben in vielen Gesprächen einen Haupt- und Trikotsponsor gesucht, der sein Engagement langfristig anlegt und dabei einer Vision folgt. In ENTEGA haben wir den perfekten Partner gefunden“, sagt Harald Strutz, der Präsident des 1. FSV Mainz 05. „ENTEGA ist ein Unternehmen aus unserer Region, das seine strategischen Ziele bundesweit umsetzt. Der auf nachhaltige Wirkung ausgelegte Charakter der Kooperation ist uns sehr wichtig, denn er ist ein wichtiger Baustein der vorbildlichen Kontinuität in der Arbeit des 1. FSV Mainz 05. Auf dem Fundament unserer Partnerschaft mit ENTEGA und unseres bereits bestehenden Engagements für den Umweltschutz unter anderem mit dem Betrieb der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Bruchwegstadions und als Mainzer Ökoprofit-Betrieb wollen wir diese Verbindung in den kommenden drei Jahren anhand der zukunftsorientierten Strategie zur Förderung regenerativer Energien ausbauen und neu ausrichten.“

„Mainz 05 und ENTEGA, das passt. Der Verein ist bereit, neue Wege zu gehen und Visionen auf vernünftige Art und Weise umzusetzen – genau wie wir“, erklärt Holger Mayer, Vorstand der HSE AG und zuständig für ENTEGA. „Mainz ist ein Verein mit Tradition, aber auf Bundesliga-Niveau eine relativ neue Kraft. Genau wie ENTEGA. Gemeinsam wollen wir in der Ersten Liga angreifen – im Fußball wie auch im Bereich der CO2-neutralen Energieversorgung – mit Begeisterung und einer klaren Vision vor Augen.“ Gemessen an der Kundenzahl ist ENTEGA bundesweit der zweitgrößte Ökostromanbieter und will in diesem zukunftsorientierten Markt weiter wachsen.

Karl-Heinz Koch, Geschäftsführer ENTEGA ergänzt: „Als Energieversorger haben wir eine besondere Verantwortung für den Klimaschutz in unserer Heimatregion Rhein-Main. Zusammen mit dem 1. FSV Mainz 05, dem größten Sympathieträger der Region, können wir vorleben, dass ökologisch verantwortungsvolles Handeln zu mehr Lebensqualität im Alltag führen kann.“

„Wir schlagen mit Beginn der Saison ein neues Kapitel in der Vereingeschichte auf“, sagt 05-Manager Christian Heidel. „Als Bundesliga-Aufsteiger melden wir uns sportlich im Konzert der deutschen Spitzenklubs zurück. Mit ENTEGA und unserer gemeinsamen Strategie zur Förderung regenerativer Energien beschreiten wir in unserer Vermarktung einen beachtlichen innovativen Weg, den wir mit Vorfreude und großem Interesse einschlagen. Diese Partnerschaft wird das bestehende Umweltbewusstsein beim 1. FSV Mainz 05 stärken und weiter entwickeln. Dies ist ein wichtiger Aspekt im Hinblick auf den Bau der Coface Arena und in der stetigen Weiterentwicklung des Vereins als modernes Unternehmen.“

Unternehmen, die mit Ökostrom werben, gibt es viele. Der Energieversorger Entega gehört zu den serösen Anbietern und wurde sogar durch das Öko-Institut ausgezeichnet und unter den EcoTopTen gelistet.

Schlagworte:
, , , , , ,

Verwandte Artikel

Dieser Beitrag wurde erstellt am Sonntag 5. Juli 2009. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben