KLIMA-MEDIA.de Pressespiegel & Infoblog

Film der Kampagne “Rußfrei fürs Klima” erklärt Hintergründe des Klimawandels

Dienstag 11. August 2009 von birdfish



Dieselruß aus Automotoren ist eine der Ursachen für die Gletscherschmelze in der Arktis und im Hochgebirge.

Rußfrei fürs Klima
Rußfrei fürs Klima – der Film

Wissenschaftler des Weltklimarats IPCC und des NASA Goddard-Instituts für Weltraumstudien schätzen, dass der Ruß zu 20 bis 50 Prozent für das schnelle Schmelzen der Gletscher verantwortlich ist. Die feinen Rußpartikel lagern sich auf Eisflächen ab und reduzieren die Reflektion des Sonnenlichts, so dass das Eis schneller schmilzt. Außerdem heizen sich die schwarzen Rußteilchen im Sonnenlicht auf, erwärmen direkt ihre Umgebung und beeinflussen die Wolkenbildung mit der Folge einer weiträumigen Veränderung der Niederschlagsverhältnisse. Dr. James Hansen, Direktor des NASA Goddard-Instituts für Weltraumstudien, warnt daher vor einem „Tipping Point“ in der Arktis: Dieser unumkehrbare Zeitpunkt ist dann erreicht, wenn die großflächige Eisschmelze zu einer zusätzlichen Erwärmung des – im Vergleich zu Eis und Schnee dunklen – Meeres führt. „Die Situation gerät außer Kontrolle und die Rückwirkungen werden sich nicht auf die Arktis oder die nördliche Hemisphäre beschränken,“ sagt James Hansen.

Die Hintergründe und Auswirkungen der schnellen Gletscherschmelze zeigt das Bündnis „Rußfrei fürs Klima“ nun in einem 15-minuten Dokumentarfilm. James Hansen und weitere Experten erläutern die Ursachen und Wege, die Rußemissionen zu beschränken. Der Film ist allgemeinverständlich und ist daher auch als Unterrichtsmaterialie für Fortbildungen und Schulen geeignet. Interessierte können sich den Film im Internet anschauen, herunterladen und weiterverschicken

Schlagworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Verwandte Artikel

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 11. August 2009. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

2 Kommentare über “Film der Kampagne “Rußfrei fürs Klima” erklärt Hintergründe des Klimawandels”

  1. birdfish schrieb:

    “Täglich schmelzen 106 000 Quadratkilometer Eis”

    Artikel der ZEIT über eine Meldung des US-Instituts für Schnee- und Eisdaten (NSIDC) in Boulder (US-Staat Colorado).

    “Verglichen mit den Vorjahren sei die Situation allerdings nicht überraschend, sagte Lars Kaleschke vom Institut für Meereskunde der Universität Hamburg. «Die Rate ist nicht ungewöhnlich hoch.» Im Juli des vergangenen Jahres hatten sich täglich 94 000 Quadratkilometer Eis aufgelöst, 2007 lag die Tagesrate bei 107 000 Quadratkilometern. «Signifikant ist, dass es bereits das dritte Jahr in Folge mit einer hohen Eisschmelze ist. Eigentlich springt es von Jahr zu Jahr», betonte Rüdiger Gerdes vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) in Bremerhaven. [...]”

    http://tinyurl.com/arktische-eisschmelze

  2. birdfish schrieb:

    „Wir werden von der Wirklichkeit überholt“
    Interview der Bonner Rundschau mit Stefan Rahmstorf zur Eisschmelze und zum Anstieg des Meeresspiegels.

    http://tinyurl.com/br-rahmstorf

Kommentar schreiben