KLIMA-MEDIA.de Pressespiegel & Infoblog

Klimaaktionstag in Berlin – Deutschland sollte Vorreiter beim Klimaschutz sein

Montag 26. Oktober 2009 von birdfish



Es wird Zeit, dass Deutschland sich mit seiner Rolle im globalen Klimaschutz positioniert.

Proteste auch in Hollywood
Überall auf der Welt hofft man auf ein Einlenken der Politik bis Kopenhagen – (c) 350.org

Während sich ein Scheitern des UN-Klimagipfels im Dezember in Kopenhagen abzeichnet, haben am Samstag 350 als Angela Merkel verkleidete Demonstranten die Bundeskanzlerin aufgefordert, in den entscheidenden Wochen vor dem Klimagipfel eine tatsächliche Vorreiterrolle im internationalen Klimaschutz einzunehmen. Die von den Klimapiraten und der Kampagne KlimakanzlerIn gesucht organisierte Aktion vor dem Brandenburger Tor ist Teil des weltweiten Klimaaktionstages am Samstag mit 4600 Aktionen in über 170 Ländern. Alleine in Deutschland fanden über 60 Aktionen statt.

“Angela Merkel hat ihre Rolle als Klimakanzlerin noch nie ohne Wenn und Aber gespielt”, sagte David Wagner, Koordinator der Klimapiraten. “Nur sechs Wochen vor dem entscheidenden Klimagipfel in Kopenhagen muss sie sich jetzt mit klaren Aussagen und eindeutigem Handeln als echte Klimakanzlerin positionieren.”

Proteste auch in Indien
Überall auf der Welt hofft man auf ein Einlenken der Politik bis Kopenhagen – (c) 350.org

“Ohne gerechte Finanztransfers für Klimaschutz und Anpassung in den Entwicklungsländern gibt es kein ambitioniertes Abkommen. Aber gerade hier bremst Deutschland”, sagte Christoph Bals von Germanwatch und der Kampagne KlimakanzlerIn gesucht. Auf dem EU-Gipfel am 29. und 30. Oktober soll dazu eine Einigung erzielt werden. “Die Rolle der Kanzlerin beim EU-Gipfel Ende des Monats entscheidet maßgeblich über Deutschlands Rolle als Klimavorreiter.” Die Demonstranten forderten Angela Merkel auf, wie Gordon Brown persönlich am Kopenhagen-Gipfel teilzunehmen.

Initiiert und koordiniert wurde der Klimaaktionstag vom Netzwerk 350.org. Wissenschaftler gehen davon aus, dass 350 ppm (parts per million) das zulässige Höchstmaß an Kohlendioxid in der Luft ist, wenn wir einen Planeten behalten möchten, “ähnlich jenem, auf dem sich unsere Zivilisation entwickelt hat” (James Hansen, NASA).

Schlagworte:
, , , ,

Verwandte Artikel

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 26. Oktober 2009. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben