KLIMA-MEDIA.de Pressespiegel & Infoblog

Germanwatch fordert für den Neuaufbruch der internationalen Klimadiplomatie ein Signal

Montag 3. Mai 2010 von birdfish



Der Petersberger Klimadialog stellt eine wichtige Chance dar, neue Dynamik in den internationalen Klimaprozess zu bringen.

Stop Cooking the Planet
Aktion “Stop Cooking the Planet”  zum Start des Petersberger Klimadialogs (c) Simone Ackermann / Germanwatch

Erstens, indem wichtige Nationen – gerade auch der deutsche Gastgeber – deutlich machen können, dass sie die Weichen in Richtung 100% Zukunft stellen: Für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien – gegen den Klimawandel. Oder indem deutlich wird, dass die EU daran arbeitet, ohne Wenn und Aber ein 30-Prozent-Reduktionsziel durchzusetzen. Zweitens, indem konkrete Vorreiterprojekte und -koalitionen angebahnt werden, auf dem Weg zu einem neuen, emissionsarmen und klimasicheren Wohlstandsmodell. Sowohl die Schnellstartfinanzierung (engl. Fast Start) für solche wegweisenden Projekte und Politiken als auch politische Absprachen sind hierzu notwendig. Drittens, durch frischen Rückenwind in den internationalen Verhandlungen. Es gilt die enttäuschenden Ergebnisse von Kopenhagen als Leiter zu nutzen, um deutlich darüber hinaus zu steigen: hin zu mehr Klimaschutz; hin zu einem Investitionspaket für unsere Zukunft; hin zu mehr Verbindlichkeit.

Germanwatch-Hintergrundpapier zum Petersberger Klimadialog, 2.-4. Mai 2010

Germanwatch

Schlagworte:
, , , , , , , , , , ,

Verwandte Artikel

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 3. Mai 2010. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben