KLIMA-MEDIA.de Pressespiegel & Infoblog

Die schöne Drohung der Atomlobby: Wenn Brennelementesteuer, dann Abschaltung

Mittwoch 18. August 2010 von birdfish



Die Energieversorger drohen: Wenn die Brennelementesteuer kommt, schalten wir die Atomkraftwerke ab.

Gefährliches Uralt-AKW Unterweser
Gefährliches Uralt-AKW Unterweser – Foto: Fred Dott / Greenpeace

Nur zu, sagt Greenpeace. Schließlich wünscht ein Großteil der Bevölkerung schon lange einen schnellen Atomausstieg – und eine Stromversorgung ohne die alten Atommeiler ist kein Problem.

Auf die acht ältesten Atomkraftwerke könnte Deutschland sofort verzichten, belegt Greenpeace mit neuen Berechnungen. Sie steuern nur noch 5,4 Prozent zur deutschen Stromversorgung bei. Die übrigen neun könnten bis 2015 abgeschaltet werden, wenn die Erneuerbaren Energien weiter ausgebaut werden. Das zeigt das Greenpeace-Energie-Szenario “Plan B 2050″.

Die Ankündigung der Stromkonzerne sei keine Drohung, sondern eine gute Nachricht, stellt Greenpeace-Atomexperte Tobias Münchmeyer fest. “Damit haben die Stromversorger zugegeben, dass die maroden deutschen Atomkraftwerke zur Deckung der Stromversorgung nicht benötigt werden.” Greenpeace fordert die Stromkonzerne dazu auf, die acht ältesten und damit gefährlichsten Atomkraftwerke sofort abzuschalten.

Das Energie-Szenario “Plan B 2050″ zeigt, wie Deutschland schon bis 2015 aus der Atomenergie aussteigen und ab 2035 bis 2040 auch auf Kohle verzichten könnte. So wäre im Jahr 2050 die deutsche Stromproduktion beinahe klimaneutral. Dabei bliebe die Versorgung gesichert und es könnten sogar die Stromkosten gesenkt werden. Bereits heute tragen Erneuerbare Energien mehr als 16 Prozent zur deutschen Stromproduktion bei.

“Wer Deutschland zukunftsfähig machen will, muss konsequent auf Erneuerbare Energien setzen. Eine Laufzeitverlängerung für Atommeiler würde den notwendigen Ausbau der Erneuerbaren blockieren. Das wäre Gift für diesen boomenden Wirtschaftszweig. Wenn die Bundesregierung jedoch weiter auf Atomkraft setzt, schadet sie damit Deutschland”, so Münchmeyer.

Schlagworte:
, , , , , ,

Verwandte Artikel

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 18. August 2010. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben