KLIMA-MEDIA.de Pressespiegel & Infoblog

Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung (IRS)

Gemäß seiner Satzung erforscht das IRS die Transformation und Steuerung von Städten und Regionen aus sozialwissenschaftlichen Perspektiven in interdisziplinären Teams und langfristig angelegten Forschungsschwerpunkten.

Kennzeichnend sind folgende Querschnittsthemen:

  • Pfadentwicklung, institutioneller Wandel und raumbezogene Governance
  • Kommunikationsdynamiken und Interaktionsstrukturen in Räumen
  • Innovationsprozesse in räumlicher Perspektive
  • Geschichte als Ressource der Stadt- und Regionalentwicklung.
Sozialwissenschaftliche Klimaforschung am IRS

Das IRS beschäftigt sich seit einigen Jahren intensiv mit der gesellschaftlichen Verarbeitung von Klimarisiken und lokalen und regionalen Strategien zur Verringerung von und Anpassung an diese Risiken. Damit werden die vornehmlich technisch und naturwissenschaftlich geprägten Debatten um den Klimawandel um eine sozialwissenschaftliche Perspektive ergänzt. Diese kann die Lücke zwischen scheinbar naturgegebenen Veränderungen, den Wahrnehmungen der Risiken und dem koordinierten Handeln schließen helfen. Einen Überblick über die sozialwissenschaftliche Klimaforschung am IRS bietet die Ausgabe 70 des Magazins IRS aktuell

Zur IRS Website