KLIMA-MEDIA.de Pressespiegel & Infoblog

Renewables-Grid-Initiative (RGI)

Die Renewables-Grid-Initiative unterstützt die Förderung von erneuerbaren Energien und den dafür notwendigen Ausbau der Übertragungsnetzkapazitäten. In den kommenden Jahrzehnten werden in Europa tausende Kilometer an neuen Leitungen gebaut werden müssen. Diese Herausforderung bedarf einer sinnvollen politischen Regulierung und einer erfolgreichen Kooperation aller relevanten Stakeholder. Als Kooperationsplattfom bringt die Renewables-Grid-Initiative Umweltverbände (NGOs) und europäische Übertragungsnetzbetreiber (TSOs) zusammen, um gemeinsam sinnvolle Lösungen zu identifizieren und umzusetzen. Derzeit zählt RGI folgende Mitglieder: NGOs – Germanwatch, Natuur en Milieu, RSPB, WWF, und TSOs – 50Hertz, Elia, National Grid, RTE, Statnett, Swissgrid, TenneT und Terna. Die Netzinfrastruktur der RGI-Mitglieder bildet das Rückgrat für die Stromversorgung von über 250 Millionen Einwohner und damit für gut die Hälfte aller europäischen Bürger und Bürgerinnen.

Über SEFEP Die Smart Energy for Europe Platform, SEFEP, wurde 2010 von der Stiftung Mercator und der European Climate Foundation gegründet. Die unabhängige, gemeinnützige Organisation hat ihren Sitz in Berlin. SEFEP bietet eine Plattform für Kooperationen von europäischen Akteuren, die sich zum Ziel gesetzt haben, einen vollständig dekarbonisierten und vorwiegend auf erneuerbaren Energien basierten Stromsektor aufzubauen

RGI-Website